Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.
Close
STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE
STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE STUDIE BÜROGEBÄUDE

Das Bürogebäude

Die Ausstrahlung des Gebäudes spiegelt in seiner Gestalt die Atmosphäre der Umgebung. Arbeiten und Leben am Wasser, gelassene Heiterkeit, Leichtigkeit, Marina-Atmosphäre der Yachten und Segelboote aus der Nachbarschaft. Ein Logenplatz am Rhein mit Blick auf die „Waterfront“. Die Architektur entspricht in seiner Anmutung und Eleganz der Wertigkeit des Ortes. Städtebaulich bildet sie den Abschluss der Hafenstadt Schierstein mit Wohnen und Büros. Die bergende, konkave Form nimmt den Eingangsbereich in seine „Arme“ auf und bildet für den Ankommenden sinnfällig das Entrée mit großzügig gedeckter Vor- und Umfahrt, Empfangsbereich, Lounge, Besprechungs- und Konferenzraum, sowie einer Zone für Veranstaltungen, ab. Großzügigkeit wird durch den Luftraum erreicht, der eine offene zweigeschossige Halle mit Galerie darstellt. Ein zweiter Baukörper nimmt ein Appartement für Gäste auf. Er ist unabhängig vom Bürobetrieb erschlossen. Die gesamte Gebäudefigur liegt über der HW 100 (Linie hundertjähriges Hochwasser), ebenso die Einfahrt der Tiefgarage, diese wird wasserdicht ausgebildet.

Projektdaten

Lage

Das Grundstück liegt im Stadtteil Wiesbaden-Schierstein am als Freizeithafen genutzten Schiersteiner Rheinhafen und verfügt über einen unverbaubaren Blick auf den Rheinhafen und die gengenüberliegende Bismarcksaue. Zwischen dem beplanten Grundstück und dem Hafen wird die Uferpromenade weitergeführt, die vor der in den vergangenen Jahren realisierten „Hafenstadt Schierstein“ begonnen wurde.

Grundstück
Von der zur Verfügung stehenden Fläche wurde eine Teilfläche von ca.5.980 qm beansprucht (incl. Erschließungsweg).

Grundstücksdaten – Festsetzungen B-Plan
GRZ/GFZ 0,4/ 1,5
max. Gebäudehöhen 107 ü.NN/ 103,50 ü.NN/ 100 ü.NN
SO Verwaltung
Abweichende Bauweise

Hochwasserlinie
Die Hochwasserlinie verläuft fast deckungsgleich mit der südlichen Baugrenze. Das Grundstück ist somit auch bei einem hundertjährigen Hochwasser hochwasserfrei.

Bürogebäude
Nutzung als Bürogebäude mit unterschiedlichen Strukturen – Einzel-/ Großraumbüro möglich.
Begrüntes Flachdach
Bauteilaktivierung zur Kühlung der Büroflächen